Die SHZ im Jahr 2020 - SHZ - Stiftung Homöopathie Zertifikat

Die SHZ im Jahr 2020


Vorteile einer Zertifizierung

Vorteil 1: Mit einer SHZ-Zertifizierung haben Kolleg*innen einen Baustein für einen soliden, professionellen und wertigen Auftritt als homöopathisch arbeitende Heilpraktiker*in – auf dem Praxisschild, der Visitenkarte oder der Website. Qualitätssiegel zählen immer mehr!
Vorteil 2: Der Begriff "Homöopathie" ist nicht geschützt, jede Heilpraktiker*in darf diesen Begriff führen. Mit einem SHZ-Siegel und einem SHZ-Zertifikat kann sich die Homöopathie-Spezialist*in von "Nebenbei-Homöopath*innen" abgrenzen.
Vorteil 3: Mit dem Erwerb des Zertifikats signalisiert die Heilpraktiker*in nach außen, dass ein besonderer Wert auf Qualität gelegt wird und dass Patient*innen eine sorgfältige und verantwortungsbewusste Behandlung erwarten dürfen. Das schafft bei Patient*innen zusätzliches Vertrauen.
Vorteil 4: Mit einem SHZ-Zertifikat weist die Heilpraktiker*in nach, dass sie durch kontinuierliche Fortbildung immer auf dem neusten Wissensstand ist – ein weiterer Vertrauensfaktor.
Vorteil 5: Qualität entscheidet, ob eine Patient*in den Weg in die Praxis findet. Mit dem SHZ-Zertifikat wird von unabhängiger Seite bestätigt, dass transparente, öffentlich einsehbare und damit nachvollziehbare Qualitätskriterien erfüllt werden.
Vorteil 6: Mit zunehmender Bekanntheit des SHZ-Siegels wird es bei Patient*innen zum Entscheidungskriterium bei der Suche nach einer guten Homöopath*in.
Vorteil 7: Bei der SHZ nehmen die Anfragen von Patient*innen nach empfehlenswerten Homöopath*innen zu, sowohl über die Therapeutensuche als auch per Telefon.
Vorteil 9: Das SHZ-Zertifikat ist ein Beitrag dazu, gegenüber der Politik und den Krankenkassen die Glaubwürdigkeit des Berufsstandes zu steigern – Qualitätsanspruch ist ein politisches Signal! Damit investieren zertifizierte Therapeut*innen und die SHZ in die berufliche Zukunft der Heilpraktiker-Homöopath*innen.

Öffentlichkeitsarbeit

Trotz eines geringen Budgets für unsere externe Öffentlichkeitsarbeit kann die SHZ mit kreativen Ideen und großem Engagement der ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter*innen einiges umsetzen. Der Bekanntheitsgrad in der breiten Öffentlichkeit, bei Patient*innen und auch in der Politik wächst langsam, beharrlich und stetig.

Die SHZ wird mittlerweile mit ihrer Therapeutenliste auf diversen Online-Portalen sowie in verschiedenen Webinaren empfohlen. So z.B. auf einem Online Kongress – PODIOM Schmerzkongress – mit 11.000 Teilnehmer*innen, bei dem die Hauptzielgruppe Patient*innen waren.

Weitere Hinweise auf die SHZ-Therapeutenliste finden sich auf vielen Websits, die der Patienteninformation dienen, z.B. auf der Website www.heilpraktiker-fakten.de (Alles über Heilpraktiker), auf dem Portal von Homöopathie-Heute https://www.homoeopathie-heute.de und vielen weiteren.

Auch die Aktivität auf der SHZ-Facebook-Fanseite hat zu mehr Bekanntheit beigetragen. Die Zielgruppen dort sind Heilpraktiker*innen, Ärzte / Ärztinnen und auch Laien, also potentielle Patient*innen.


Vernetzung

Die SHZ ist sehr breit vernetzt mit verschiedenen Organisationen rund um die Homöopathie und ist Mitglied verschiedener Bündnisse und Arbeitsgruppen. Besonders die enge und gute Zusammenarbeit mit dem VKHD e.V. ist wertvoll und förderlich für das Ziel der SHZ: Festlegung von homöopathischen Qualitätsstandards sowie Förderung und Entwicklung von Qualität in homöopathischer Lehre und Praxis.

Erfreulicherweise gibt es seit kurzem auch eine beginnende Zusammenarbeit mit der Qualitätskonferenz des Bund deutscher Heilpraktiker e.V. (BKHD). Wie einige der Leser*innen sicher noch wissen, haben SHZ und die Qualitätskonferenz des BKHD einen gemeinsamen Grundstein, die sogenannten „Frankfurter Qualitätskonferenzen“ (1998-2002). Damals (2002) gab es keinen Konsens zwischen den Beteiligten, was die organisatorische Umsetzung der Zertifizierungs-Idee betrifft, was letztlich dazu geführt hat, dass zwei Zertifizierungsstellen entstanden sind. Nun gibt es wieder erste Kontakte: Gemeinsam haben SHZ und BKHD einheitliche Sonder-Regelungen für den Nachweis von Fortbildungen erarbeitet, die den erschwerten Bedingungen während der Corona-Zeit Rechnung tragen.

Zahlen können langweilig und abstrakt sein, deshalb wird an dieser Stelle auf langatmige Zahlenlisten verzichtet und stattdessen nur die wesentlichsten Zahlen und Daten genannt.


Zertifizierungen im Jahr 2020

Am 31.12.2020 waren zertifiziert: 760 Therapeut*innen, 102 Dozent*innen und 82 Supervisor*innen. Außerdem waren 21 Ausbildungsgänge akkreditiert.


Zertifikats-Prüfung 2020

Am 08.11.2020 fand die Zertifikats-Prüfung in Frankfurt statt. Coronabedingt haben lediglich 3 Kolleg*innen teilgenommen. Alle Teilnehmer*innen haben die Zertifikats-Prüfung bestanden.

Die nächsten Zertifikats-Prüfung-Termine sind:
29. Oktober 2021, Anmeldeschluss 17.09.2021
28. Oktober 2022, Anmeldeschluss 16.09.2022

Das Team der SHZ besteht derzeit aus 19 Kolleginnen und Kollegen. Dazu kommen noch einige weitere Kolleg*innen, die kleinere und größere Projekte mitunterstützen.


Teamarbeit in der SHZ

Die Kolleg*innen aus dem Team der SHZ kommen aus ganz Deutschland. Nicht erst seit Corona arbeitet das Team mit verschiedenen digitalen Tools. Dadurch entsteht die Möglichkeit, regelmäßig strukturiert und effizient zu arbeiten, ohne dass Reisekosten entstehen. Im Jahr 2020 wurden insgesamt 85 Videokonferenzen abgehalten. Aufgrund von Corona fanden nur Anfang 2020 einige Präsenztreffen statt.

Unter normalen Bedingungen finden dreimal im Jahr Präsenztreffen statt: jeweils im Frühjahr und im Herbst die Qualitätskonferenz und einmal im Herbst die Gesamtkonferenz.

Neben der Arbeit in einem Gremium, wie der Qualitätskonferenz, dem Stiftungsrat und dem Vorstand, arbeitet das Team der SHZ in einer Struktur von festen Arbeitsgruppen, die sich mit bestimmten Themen beschäftigen. Im Folgenden einige Informationen zu wichtigen, aktuell laufenden Projekten.


Modernisierung der Zertifikats-Prüfung

Ein großes Projekt ist derzeit die Modernisierung der Zertifikats-Prüfung. Dafür mussten europäische Modelle analysiert werden, es wurden Software-Tests für Online-Prüfungen getestet und vieles mehr. Eine Arbeitsgruppe ist seit 2 Jahren intensiv mit diesem Projekt beschäftigt.


Ethik und berufliche Kultur

Der SHZ ist eine Sensibilisierung ethischer Belange genauso wichtig, wie die Förderung einer guten beruflichen Kultur und das Thema Patientenschutz. Eine Ethik-Arbeitsgruppe beschäftigt sich deshalb mit den Themen Ethik, berufliche Kultur und Patientenschutz.


Neues Erscheinungsbild und Website

Seit 2020 ist das Team damit beschäftigt, der SHZ ein neues „Erscheinungsbild“ zu geben. Viele Dokumente sind bereits im neuen Layout verfügbar. Parallel wird an der Modernisierung der SHZ-Website gearbeitet. Ein immenser Aufwand, der sich lohnt. Es dauert noch etwas, aber 2021 wird unsere neue Website online gehen.

Im Team der SHZ gibt es seit vielen Jahren eine sehr geringe Fluktuationsrate, was die Mitarbeiter*innen betrifft. Starke Faktoren für eine gelingende Team-Zusammenarbeit sind Verbundenheit, Sinnhaftigkeit, Partizipation, Feedback und Würdigung sowie Stärken und Talente. Ebenso tragen eine gute Kommunikations- und Konfliktkultur dazu bei, dass ein Miteinander gut gelingen kann.


Personelles

Qualitätskonferenz
Ausgeschieden ist Roland Wolf, der leider im Mai 2020 verstorben ist, Marie-Luise Nagel ist Ende 2020 ausgeschieden.
Jürgen Wiering übergab im März 2021 den 1. Vorsitz an Markus Dankesreiter.
Aktuelle Mitglieder sind: Markus Dankesreiter (1. Vorsitzender), Ursel Lessmann (2. Vorsitzende), Doris Beurskens, Dr. Harald Fritz, Josef Graspeuntner, Isabelle Guillou, Gregor Kindelmann, Meike Orth-Faul, Stefan Reis, Jürgen Wiering und Dr. Susan Wiering.

Stiftungsrat
Im März 2021 sind Vera-Gotsch-Rüdt und Dr. Stephan Hoppe ausgeschieden.
Zeitgleich wurden Dr. Joachim Mayer-Brix und Rolf Hinderer in den Stiftungsrat berufen. Aktuelle Mitglieder sind: Jens Hillebrecht (1. Vorsitzender), Erika Rau (2. Vorsitzende), Carl Classen, Dr. Joachim Mayer-Brix und Rolf Hinderer.

Vorstand
Das Vorstandsteam besteht seit 10 Jahren in unveränderter Besetzung aus: Marion Kampmann (Vorstandsvorsitzende), Andrea Bleichner und Monika Kindt.

Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle führen Monika Kindt und Andrea Bleichner.


Abschließend noch ein Hinweis auf den SiMILE-Kongress für Praxis und Wissenschaft in der Homöopathie, den die SHZ zusammen mit dem VKHD für Juni 2021 geplant hat.


SiMILE-Kongress für Praxis und Wissenschaft in der Homöopathie

Aufgrund der immer noch andauernden Corona-Einschränkungen muss der Termin leider auf 2022 verschoben werden. Wesentliche Aspekte des Kongresses sind Vernetzung und kollegialer Austausch. Ein Online-Kongress erfüllt diesen Aspekt nur sehr bedingt, deshalb haben wir uns entschieden, dass der Kongress nicht online stattfinden wird.

Unsere Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die Benutzung stimmen Sie deren Verwendung zu. Weitere Informationen